Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | Impressum

Einsätze 2015

 

Einsatzbeginn

28.10.2015 01:55 Uhr

Brand - Brand Wohnhaus

Einsatzende

28.10.2015 08:40 Uhr

Ort Windsbach
Bericht

Heute Nacht um 1:52 Uhr wurden wir mit dem Stichwort "Brand Wohnhaus - Person in Gefahr" alarmiert.
Neben uns wurden noch die Feuerwehren aus Mitteleschenbach, Bertholdsdorf und Merkendorf zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Windsbach alarmiert. 
In Windsbach kam es in der Nacht zu einem Brand im Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte der sich schnell bis in den Dachstuhl ausbreitete. Da aufgrund der Gebäudestruktur und der schnellen Brandausbreitung ein Innenangriff nicht mehr möglich war, wurde durch die Feuerwehr Neuendettelsau mit der Drehleiter ein Überschlagen der Flammen auf die zweite Doppelhaushälfte verhindert und Brandstellen im Dachstuhl von außen bekämpft. Dazu musste großflächig die Dacheindeckung entfernt werden. 
Durch die Feuerwehren aus Windsbach, Mitteleschenbach und Merkendorf wurden vom Boden aus Riegelstellungen errichtet und das Feuer von außen bekämpft.
Da bei dem Brand auch die Erdgasversorgung des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurde und es schon während des Brandes zu einem Gasaustritt aus der Gasleitung kam, wurde, nachdem das Feuer unter Kontrolle war, ein Störungstrupp der N-ERGIE zur Einsatzstelle bestellt. Durch diesen wurde die Gasleitung vor dem Gebäude freigelegt und anschließend der Hausanschluss abgeklemmt.
Nachdem das Feuer aus und die meisten Glutnester abgelöscht waren, konnten alle auswärtigen Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. Nur die Feuerwehr Windsbach verblieb zur Brandwache noch am Schadensort.
Aus Neuendettelsau waren im Einsatz: 10/1, 40/1, 30/1, 21/1, und der 11/1 mit Anhänger. Einsatzende war für uns um ca. 8:40 Uhr.

Fahrzeuge KdoW, MZF, TLF 16/25, DL(A)K 23/12, LF 16/12
weitere Feuerwehren Feuerwehr Windsbach , Feuerwehr Merkendorf, Feuerwehr Mitteleschenbach, Feuerwehr Bertholdsdorf
Bilder Zu diesem Einsatz existieren keine Bilder

 

Dieser Einsatz wurde 630 mal aufgerufen.