Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | Impressum

Einsätze 2018

 

Einsatzbeginn

11.01.2018 06:05 Uhr

Brand - Brand landw. Anwesen

Einsatzende

11.01.2018 15:30 Uhr

Ort Bechhofen
Bericht

Bereits am 11.01.2018 wurden wir um 06:05 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren Bechhofen und Wernsbach nach Bechhofen zum Brand Hackschnitzelheizung alarmiert. Noch während die Einsatzkräfte sich im Gerätehaus ausgerüstet haben, erfolgte um 06:09 Uhr eine Alarmstufenerhöhung auf Brand landwirtschaftliches Anwesen. 
Bereits auf Anfahrt konnte durch das Kommandofahrzeug eine erste Lage auf Sicht an die Leitstelle abgegeben werden und es wurde zusätzlich die Sirene für Neuendettelsau ausgelöst. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle war bereits der Dachstuhl der kleineren Scheune bereits in Vollbrand, der südliche Teil der Scheune hatte ebenfalls bereits Feuer gefangen. Hierdurch wurde durch die zeitgleich eintreffende Feuerwehr Bechhofen eine Riegelstellung zum Nachbargebäude aufgebaut. 
Nachdem weitere Fahrzeuge der Feuerwehr Neuendettelsau an der Einsatzstelle eingetroffen sind, wurde nach Aufbau der Wasserversorgung sofort ein Angriff über den Monitor der Drehleiter vorgenommen, um das etwa acht Meter entfernte Wohnhaus, sowie eine weitere Scheune im Abstand von einem Meter zu schützen. Mittlerweile brannte der Dachstuhl der Scheune in voller Ausdehnung, durch die eintreffenden Wehren aus Wernsbach und Altendettelsau wurde eine Wasserversorgung aus der nahegelegenen Rezat erstellt. Zusätzlich wurde noch die Feuerwehr Heilsbronn mit der Drehleiter alarmiert. Durch die Feuerwehr Neuendettelsau wurde eine weitere Riegelstellung zu einem angrenzenden Wohnhaus aufgebaut, auf dessen Grundstück sich ebenfalls ein Gastank befand. 
Nachdem das Feuer des Dachstuhls größtenteils gelöscht war, wurden einzelne Nachlöscharbeiten, auch innerhalb der Scheune durchgeführt. Es wurde der Bagger der Gemeinde zum Ausräumen der Hackschnitzelbunker angefordert. 
Gegen 9:30 Uhr konnten die Feuerwehren Windsbach, Altendettelsau und Wernsbach die Einsatzstelle verlassen. Nach Eintreffen der Brandermittlung wurde diese bei ihren Ermittlungsarbeiten unterstützt, so konnte sich diese z.B. mittels Drehleiter ein Bild von oben machen.Nach Freigabe durch die Kriminalpolizei wurden die beiden landwirtschaftlichen Anhänger aus der Scheune gezogen, so dass ein freier Durchgang durch die Scheune möglich war. Da sich herausstellte, dass mit dem Bagger der Gemeinde der Bunker nicht vernünftig ausgeräumt werden konnte, wurde ein Teleskoplader angefordert. Mit diesem konnte der Bunker geräumt werden. 
Gegen 12:30 Uhr konnte auch die Feuerwehr Heilsbronn die Einsatzstelle verlassen. Im rückwärtigen Bereich wurden durch das Löschfahrzeug der Feuerwehr Neuendettelsau noch einzelne kleine Glutnester bekämpft.
Gegen 14:00 Uhr wurde die Einsatzstelle durch die Feuerwehr Neuendettelsau erneut gründlich mittels Monitor der Drehleiter gewässert. Um ca. 14:30 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Feuerwehr Bechhofen übergeben. Durch die Feuerwehr Bechhofen wurde eine regelmäßige Brandnachsicht bis zum nächsten Morgen vereinbart. Die Schlauchleitungen bis zum Brandobjekt wurden vorsichtshalber liegen gelassen.
Im Einsatz waren etwa 80 Angehörige der Feuerwehren Neuendettelsau, Windsbach, Heilsbronn, Wernsbach, Altendettelsau sowie die Feuerwehr Bechhofen. Ebenso die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung des Landkreises Ansbach, das Bayerische Rote Kreuz und die Polizei

Fahrzeuge KdoW, MZF, DL(A)K 23/12, LF 16/12, LF 20
weitere Feuerwehren Feuerwehr Heilsbronn , Feuerwehr Windsbach , Feuerwehr Altendettelsau, Feuerwehr Wernsbach , Feuerwehr Bechhofen b. Neuendettelsau , Unterstuetzungsgruppe OEL
Bilder Zu diesem Einsatz existieren keine Bilder

 

Dieser Einsatz wurde 326 mal aufgerufen.